Kaffeespezialitäten mit Milch

Kaffee mit Milch

Cappuccino, Flat White, Café au Lait – die Liste der Kaffeespezialitäten ist lang. Wir geben dir eine Übersicht über die wichtigsten Kaffeevariationen, die mit Milch zubereitet werden.

Milchkaffee, auch Café au Lait im Französischen oder Melange in Österreich

Milchkaffee besteht jeweils zur Hälfte aus Filterkaffee und heißer Milch. Je nach Herkunft und Region kann die Milch auch leicht aufgeschäumt sein.

Filterkaffee mit (Dosen-) Milch

Diese Variation ist keine echte Spezialität, aber dennoch erwähnenswert. Denn statistisch gesehen trinken über 40 % der Deutschen ihren Filterkaffee mit Kondensmilch.

Cappuccino und Latte Macchiato – die Reihenfolge macht’ s

Diese beiden Lieblinge sind sehr ähnlich, dennoch unterscheiden sie sich.

Die Grundzutaten sind bei beiden gleich: jeweils ein Drittel Espresso, heiße Milch und Milchschaum. Beim Cappuccino kommt als erstes der Espresso in die Tasse, der dann mit den Milchzutaten aufgefüllt wird. Beim Latte Macchiato kommen erst die Milchzutaten in ein hohes Glas und im Anschluss wird der Espresso hinzugegeben. Hierdurch entstehen die typischen drei Schichten.

Caffè Latte – die italienische Variante des Milchkaffees

Dieses Heißgetränk besteht aus einem einfachen oder doppelten Espresso, der mit heißer und leicht aufgeschäumter Milch aufgefüllt wird. Der Unterschied zum Cappuccino ist hier ein höherer Milch- und ein geringerer Schaumanteil.

Caffè Mocha für Naschkatzen

Der Caffè Mocha besteht aus einem Espresso, heißer Milch mit Kakao oder Sirup und einer Milchschaum- oder Sahnehaube.

Caffe Mocha
Caffè Mocha

Espresso Macchiato – der kräftige Mini-Cappuccino

Diese Variante beschreibt einen Espresso mit ein bis zwei aufgesetzten Teelöffeln Milchschaum in einer Espressotasse. Alternativ kann auch heiße Milch mit etwas Milchschaum verwendet werden.

Flat White aus Australien

Der Flat White besteht aus einem Drittel Espresso und zwei Dritteln Milchschaum. Letzterer ist im Gegensatz zum Cappuccino-Schaum flüssiger und feinporiger. Daher eignet sich der Flat White perfekt für Latte Art.

Brauner oder Goldener Kaffee

Beide Varianten setzen sich aus einem einfachen gebrühten Kaffee und individuell festgelegten Anteilen an Milch oder Sahne zusammen. Beim Goldenen Kaffee ist der Milch- oder Sahneanteil erheblich größer als beim Braunen. Durch die hellere Färbung erhält er auch seinen Namen.

Caffè con Panna

Diese Spezialität besteht jeweils zur Hälfte aus einem Caffè Lungo und Schlagsahne.

Übrigens: ein Caffè Lungo ist ein verlängerter Espresso. Er wird wie ein normaler Espresso gebrüht, aber mit der doppelten Menge Wasser zubereitet.

Café Cortado aus Spanien

Der Hauptbestandteil dieser Kreation ist ein Espresso oder ein kräftiger Kaffee, der mit heißer Milch aufgefüllt wird. Serviert wird er meistens in einer Espressotasse oder in einem kleinen Glas.

Espresso con Panna aus Italien

Diese Espresso-Variante in einer Espressotasse ähnelt dem Espresso Macchiato, bei dem etwas Milchschaum aufgesetzt wird. In diesem Fall ist es aber eine Sahnehaube.

 

Alle oben aufgeführten Kaffeespezialitäten oder Variationen beschreiben häufig verwendete Kombinationen. Natürlich kommt es auch immer auf die Herkunft und Region an, wie genau zubereitet wird. Die wichtigsten Kaffeespezialitäten ohne Milch kannst du hier nachlesen. Kennst du noch mehr Variationen?

 

Kaffee, Caffè oder Café?

Die verschiedenen Schreibweisen können schnell für Verwirrung sorgen. Was ist denn nun korrekt? Die Antwort ist: es kommt darauf an.

In der deutschen Rechtschreibung sind nur die beiden Begriffe „Kaffee“ und „Café“ zulässig. Bei „Kaffee“ handelt es sich um das Heißgetränk, während „Café“ eine Gaststätte bezeichnet, die vorwiegend Kaffee und Kuchen anbietet.

Im Französischen und im Spanischen entspricht „Café“ dem deutschen Wort „Kaffee“.

Beispiel: Café au Lait (französisch), Café Cortado (spanisch)

„Caffè“ ist das italienische Wort für Kaffee.

Beispiel: Caffè Latte